skip to Main Content
Business TV: Was Kann Die Digitalisierung Von Gebäuden Für Die Energiewende Leisten?

Business TV: Was kann die Digitalisierung von Gebäuden für die Energiewende leisten?

Smart Metering, Smart Mobility und Smart Building
5. November 2020 um 14 Uhr
Hier geht’s zur Anmeldung www.ba-online.info/webinare

 

Smart City ist ein Sammelbegriff für allumfassende Entwicklungskonzepte, bei denen mit digitalen Technologien die Infrastrukturen und Angebote einer Stadt verbessert werden. Die Technologien dahinter stehen für die Lösung der Probleme der Urbanisierung, für vernetzte Lebens- und Arbeitsräume, für neue Mobilitätskonzepte, für die effiziente Nutzung der Energie und die Entlastung der Umwelt.  

Stand heute ist allerdings der mit Abstand größte Teil der Gebäude noch nicht digital und erst recht nicht „intelligent“ – Experten sprechen von 99 %. Dabei könnte die Digitalisierung Gebäude von passiven Steinmauern zu aktiven „Organismen“ entwickeln, die mit den Menschen interagieren und einen wichtigen Beitrag zur Energiewende leisten. 

Die Technologie ist vorhanden: Smart BuidlingSmart Home, Smart Metering. Doch ist denn wirklich alles so smart, wie es immer heißt? Sind unsere Gebäude tatsächlich so intelligent und wissen, was wir wann wünschen? Gehorcht ein Smart Home wirklich aufs Wort? Oder nehmen wir unsere Energieversorgung: Ist die so clever und weiß, wer was von wem wann und für wie viel bezieht? 

Unsere Experten sagen: Das funktioniert. Das, und noch viel mehr. Dabei handelt es sich nicht um irgendwelche Zukunftsvision, sondern schon heute um die Realität. Smarte Gebäude bieten ihren Bewohnern nicht nur entscheidend mehr Komfort und Sicherheit. Sie sorgen auch bei den Betreibern – sei es die Wohnungswirtschaft oder das Facility Management – für die entscheidenden Mehrwerte. Intelligente Messsysteme liefern heute nicht nur die benötigte Energie zur rechten Zeit, sondern ermöglichen Peer-to-Peer Plattformen, über die Prosumer im Minutentakt Energie handeln lassen können. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein Einfamilienhaus oder einen Energieversorger handelt. 

Doch wie funktioniert das konkret? Und wie kann das alles unter Wahrung und Einhaltung des Datenschutzes und der Datensicherheit funktionieren? Am besten noch zukunftssicher und interoperabel? 

Das und mehr erfahren Sie im Webinar mit Theben. Mit über 30 Jahren Erfahrung in der KNX Gebäudeautomation und als einer der führenden Hersteller von Smart Meter Gateways und versteht es kaum ein anderer Hersteller, die verschiedenen Disziplinen so zusammenzuführen. 

Hier geht’s zur Anmeldung www.ba-online.info/webinare

 

Back To Top